Weihnachten und Neujahr mit Hund

Dies war nicht unser erstes Weihnachten mit Hund. Die letzten Jahre war immer ein Hund dabei, doch es war das erste Fest mit Lotti.
Die vorherigen Jahre haben wir Weihnachten bei meinen Eltern in Brandenburg verbracht, wo immer viel "Stress" geherrscht hat. Aber dieses Jahr sind wir in Berlin geblieben.

Die Vorbereitungen waren abgeschlossen und der Tag konnte kommen...


Unser Weihnachten 2017


Gleich früh Morgens um 09:00 Uhr waren wir zum Weihnachtsspaziergang verabredet mit unserer Hundeschule in Wandlitz.
So konnte sich Lotti richtig gut austoben mit den anderen Hunden. Das gesamte Rudel kann dann immer ca. 1h im Wald frei laufen und toben, alles in Begleitung von unseren Trainern. 
Der Spaziergang lief super und wir hatten auch gutes Wetter. Zum Abschluss gab es dann noch ein Glühwein und wir sind wieder zu uns zurück gefahren.

Zuhause angekommen herrschte Entspannung pur und Lotti war auch sehr müde.
Wir waren erst zum Kaffee bei der Familie eingeplant und konnten uns dementsprechend auch in Ruhe fertig machen. So hatten wir keinen Stress und Lotti auch nicht.

Auch Lotti's Bescherung folgte am frühen Nachmittag. Es wurde das Wichtelgeschenk ausgepackt (siehe vorheriger Post), aber auch die Lieblingbox, welche sich sehr gelohnt hat.

Leider konnten wir Lotti nicht mit zu der Familie nehmen, da diese sich erst eine Woche zuvor ein Kätzchen angeschafft hatten. Daher musste Lotti leider Zuhause bleiben.. war aber auch mit Ihren Geschenken beschäftigt.

Am 1. Weihnachtstag ging es dann aber gemeinsam zu meiner Familie, wo wie immer Aufregung herrschte. Lotti kam zum ersten Mal mit einem großen Weihnachtsbaum und viel Deko in Berührung. Natürlich musste Lametta probiert werden und eine Kugel fallen (ging nicht kaputt 😉, wer hängt die auch so tief).

Bei Lotti ist es auch so ziemlich Tagesform abhängig, wie Sie auf andere Menschen reagiert. Zunächst wird die Familie ignoriert und dann aber leider angebellt. An diesem Verhalten werden wir in nächster Zeit allerdings noch intensiver arbeiten. 

Am Abend wurde dann draußen gegrillt und ein Lagerfeuer gemacht und die Hunde konnten im Garten bei uns bleiben ohne besondere Vorkommnisse.

Am 2. Weihnachtstag ging es dann gemeinsam mit den Hunden in den Wald um Lotti erneut auszupowern und der restliche Tag verlief auch sehr entspannt. 

Fazit: Wir müssen unbedingt an Lotti's Ängsten bzw. Unsicherheit gegenüber Menschen arbeiten, damit Sie mehr eingebunden werden kann in solch Festlichkeiten.
Dennoch war es gut, dass wir mit Ihr viel gelaufen sind und Sie ihre Energie abbauen konnte und am Abend immer gemeinsam mit uns entspannen konnte.


Silvester 2017

Kaum ist Weihnachten vorbei, steht auch schon Silvester vor der Tür. Leider ist dieser Tag immer mit Feuerwerk und rücksichtslosen Menschen verbunden.
Daher waren wir uns einig, diesen Tag nicht in Berlin zu verbringen.

Auf dem Hundeweihnachtsmarkt lernte ich ja die Chilloutsticks kennen und gab bereits vor Weihnachten ein Stick am Tag Lotti zum knabbern.



Eine weitere Maßnahme ist das aufbauen von konditionierte Entspannung, hierzu gibt es im Internet bereits viele Beiträge. Wir nutzen hierfür den Relaxo Dog ( hierzu erfolgt auch ein Beitrag). Noch sind wir in der Aufbauphase, doch Ziel ist es Sie in aufregenden Situationen zu beruhigen. 

Unser Silvester fand ganz entspannt im Hause meiner Eltern statt, da diese verreist waren und im Ort auch nur ein wenig Feuerwerk gemacht wird.

Am 31.12. ging es auch wieder entspannt in den Wald damit sich Lotti vor der Knallerei austoben konnte. Für den Abend wurde dann nur noch der Garten genutzt und Sie blieb auch dann an der Schleppleine.

Wir machten es uns gemeinsam mit Ihr in der Küche gemütlich bei Käsefondue und Gesellschaftsspielen. Sie blieb auch die ganze Zeit entspannt auf Ihrer Decke und bekam gegen 20 Uhr einen Stick.
Im Hintergrund lief Musik und das Feuerwerk hörten wir bis dahin nur vom Weitem.
Das tolle am Haus ist, dass die Küche zum Garten hinaus liegt und wir kein Feuerwerk von der Straße mitbekommen haben.
Gegen 23 Uhr ging es für Sie ein letztes Mal in den Garten zum entleeren und blieb auch ganz ruhig.

Um 24 Uhr wurde Sie dann aber dann doch etwas unentspannt und hat auch wenige Male gebellt. Aber Sie hat nicht gezittert, gespeichelt oder sonstiges. Wir konnten Sie mit Futter gut ablenken und ihr ruhiges Verhalten in Kombination mit dem Feuerwerk positiv beeinflussen. 

Nach ca. 40min war auch das Feuerwerk vorbei und Sie hat sich wieder entspannt auf die Decke zurück gelegt und ging mit uns dann schlussendlich ins Bett, wo Sie gut durch geschlafen hat.

Fazit: Wir waren ziemlich beeindruckt von Lotti das Sie ihr erstens Silvester so gut gemeistert hat und hoffen auch das es so bleibt. Dennoch werden wir weiterhin an der Entspannung arbeiten und auch die nächsten Jahre vermutlich nicht in Berlin dann feiern. 

Ich hoffe ihr hattet einen ähnlich entspannten Start ins neue Jahr.