Hundeweihnachtsmarkt


Vor wenigen Wochen ist mir ein Beitrag auf Facebook aufgefallen. Es sollte doch tatsächlich einen Weihnachtsmarkt für Hunde geben.
Nun Vorstellung in meinem Kopf: "Schlaraffenland für Hunde". Laut der Anzeige gab es Stände mit Hundeaccessoires, Leckerlies und vielen Sachen die ich noch nicht kenne.

Auf Facebook findet ihr einen kleinen Einblick sowie Bilder vom Weihnachtsmarkt.


Doch wie sah die Realität aus??
Nachdem wir mit meiner Freundin mit dem Auto einmal quer durch Berlin gefahren sind, ist uns zunächst aufgefallen, dass viele Straßen gesperrt waren.

Zu diesem Zeitpunkt dachten wir uns noch nichts, da wir davon ausgingen das ein weiterer Weihnachtsmarkt in der Nähe ist.
Nachdem wir das Auto irgendwo abstellen konnten, zum Glück findet ein Smart überall Platz, wurde Lotti an die kurze Leine genommen und wir liefen durch den Wald.

Dort sind schon "Massen" an Menschen entlang gelaufen. Bei weitem nicht so schlimm wie am Alexanderplatz, dennoch auch nicht angenehm für einen Hund.
Daher wurde Lotti mit Ihren 12kg auf den Arm genommen und ich führte Sie an der Masse vorbei.
Ich war weiterhin davon überzeigt, dass ein weiterer Markt in der Nähe ist, da die Gegend recht schön ist.


Leider war dem nicht so, denn es gab nur diesen Markt, auf welchen alle zuströmten. Egal ob mit Hund, ohne Hund oder mit Kindern...

Dennoch wollten wir es uns einmal anschauen und sind in das Getümmel hinein.
An den ersten Ständen haben die Menschen sich noch "gestappelt" doch hat sich dies dann zum Glück verlaufen und ich konnte Lotti auch mal nach unten lassen.

Ich habe ihr jederzeit Schutz geboten und immer ein Auge auf Sie und ihr Gemüt gehabt. Auch der Leckerliebeutel kam zum Einsatz und wurde angenommen. Dies war ein Zeichen für mich, dass ihr Stresslevel noch im "Norm Bereich" war, denn sowie sie nichts gegessen hätte, wären wir gegangen. 

Nachdem wir einige Stände mit Leckerlies besucht haben, taute Sie auch etwas auf und schnupperte. Auch interessierte Sie sich für die anderen Hunde und somit entspannte ich mich auch.

Unter anderem sind wir auf den Stand von "Wir sind Tierliebhaber" aufmerksam geworden. Dort habe ich mich sehr nett mit den Inhabern unterhalten können und auch Informationen mitgenommen.

Besonders fand ich die "Chillout Sticks", welche aus natürlichen Kräutern und Pflanzen bestehen. Diese sollen dem Hund helfen zu entspannen.
Gerade Lotti kann sich immer schlecht entspannen in ungewohnten Umgebungen.
Daher finde ich das Produkt interessant und werde es demnächst testen.

Für Lotti (12kg) wurde mir empfohlen: Ein Stick pro Tag und sollte damit 5 Tage vor z.B. Silvester beginnen, damit die Wirkung sich entfalten kann.

Ich hoffe, dass dieses Produkt bei Ihr anschlägt, da Globuli leider keine Wirkung gezeigt hatten.


Auch wurde ich aufmerksam auf den Stand von "Organic Dog Life", welche hauptsächlich an dem Stand mit dem Häufchenhelfer geworben haben.
Da unsere Lotti, seit dem wir barfen, recht wenig Häufchen hinterlässt kommt für uns so etwas nicht in Frage. Doch haben mich die plastikfreien Kotbeutel überzeugt, welche kompostierbar sind und somit komplett verstoffwechselt werden. Bereits das auseinander machen des Beutels ist deutlich einfacher, wie bei den typischen Plastikbeuteln.
Natürlich sind diese Kotbeutel teurer wie die mit Plastik, aber die Tatsache das Sie abbaubar sind überwiegt für mich. 



Mein Fazit zum Weihnachtsmarkt: Ja es gibt tolle Stände, an denen ich sicherlich länger gestanden hätte. Aber sollte ich dort nochmal hinfahren, dann definitiv ohne Hund. Was für mich leider gar nicht ging, war die Organisation mancher Stände im gastronomischen Bereich. 
Natürlich ist einem bewusst, dass man sich anstellen muss, aber wenn es nur einen Stand mit Getränken gibt, dann sollten dort nicht nur 3 Mitarbeiter stehen.
Somit standen wir leider 30 min um an ein warmes Getränk zu kommen. Wir entschieden und für Kaffee, da der alkoholfreie Punsch bereits aus war und der Glühwein noch nicht heiß war. Da dies bereits der 6. Hundeweihnachtsmarkt war, bin ich ziemlich enttäuscht von der Organisation.
Ein weiteres No Go für mich, war ein Karussell für Kinder, welches in der Mitte der Stände aufgebaut war. Warum steht auf einem Markt für Hunde ein Karussell? 
Ich mag Kinder und mir ist auch bewusst, dass diese "bespaßt" werden müssen, aber das Karussell war an dieser Stelle völlig fehl am Platz. Nicht nur Lotti hat sich davor gegruselt, nein auch die anderen Hunde. 

Wenn Ihr auch schon auf so einem Markt wart könnt ihr mir gerne in den Kommentaren davon berichten, oder euren Beitrag verlinken. Da ich gerne wissen möchte, ob es auch schönere Märkte gibt.

Eure Julia



*Bilder der Produkte sind von den jeweiligen Onlineshops kopiert
** Dies ist keine Werbung, da die Produkte von mir gekauft wurden und von mir getestet werden -> umfangreichere Berichte folgen