An der Nordseeküste...

Lotti's 1. Urlaub [Teil 2]


Nachdem die Koffer ausgepackt, der Hund die Umgebung erkundet hat, konnte der Urlaub starten.
Auch wenn wir im September an die Nordsee gereist sind, hofften wir auf etwas gutes Wetter. Generell hatten wir nicht wirklich einen Plan was wir die Tage machen wollten und waren daher frei im Kopf was die Planung betraf.

St.Peter Ording

Den 1. Tag haben wir ganz gemütlich gestartet. Nach einem ausgiebigen Frühstück auf der Terrasse ging es für uns nach St. Peter Ording. Dort gibt es ein riesiges Naturschutzgebiet, welches ausgeschilderte Wege zum Meer hat.

Bildergebnis für st peter ording strand karte

Es gibt in St. Peter Ording mehrere Abschnitte, unter anderem auch Gebiete wo Hunde erlaubt sind.
Zunächst muss man die Kurtaxe am Eingang zum Naturschutzgebiet bezahlen und überquert eine Brücke um zum Strand zu gelangen.
Bereits der Gang auf dieser Brücke ist sehr beeindruckend und ein Foto wert.
Fast am Ende der Brücke angekommen kann man bereits den Strand betreten, auf welchem Hunde ein Auslaufgebiet geboten wird.


Wir waren vom ersten Augenblick total fasziniert von der Breite des Strandes und fühlten uns auf Anhieb wohl,
Unsere Lotti blieb zunächst an der Schleppleine, da wir noch nicht einschätzen konnten wie Sie auf soviel Platz und andere Hunde reagiert.
Doch konnten wir auch hier Sie nach kurzer Zeit bereits ohne Leine toben lassen.
Wie wir, war auch Sie völlig begeistert und rannte und buddelte am Strand.



Auch hatten wir einige Hundebegegnungen und hielten zunächst den Atem an. Doch haben die Hunde super miteinander gespielt und Lotti hielt immer Blickkontakt zu uns. 

Fazit: Der Ort und der Strand sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Wir waren 2. Mal dort, bei gutem und schlechten Wetter. Uns hat es sehr gefallen und wir können St. Peter Ording mit Hund nur empfehlen. Es ist super einen Strand an der Nordsee gefunden zu haben, wo keine Leinenpflicht herrscht und Hunde auch willkommen sind.

Denn wie wir erfahren mussten, ist dies nicht überall der Fall.


Büsum

Der nächste Tag war leider vom Regen geprägt, sodass wir lange im Bett blieben. Für Hund und uns kein Problem, da wir am vorherigen Tag viel gelaufen sind und dementsprechend auch k.o. waren.

Am Mittag ließ der Regen aber zum Glück nach und wir fuhren mit Regensachen gepackt nach Büsum hinein.
Nach einer kleinen Stärkung ging es direkt an die Promenade. Von dort aus hatte man Blick auf das Meer.


In Büsum ist uns direkt aufgefallen das es nicht so einen schönen Strand gab wie in St. Peter Ording.
Hier war nur Wiese oder Pflastersteine mit Strandkörben.
Leider darf man mit Hund, auch wenn dieser an der Leine ist, nicht weiter an das Wasser oder andere Abschnitte. Daher waren wir leider etwas eingeschränkt und konnten nicht alles erkunden.

Fazit: Mit Sicherheit ist Büsum ein schöner Ferienort, besonders für ältere Menschen wie uns aufgefallen ist. Doch es ist kein Ort wo Hundebesitzer willkommen sind. Es sind überall nur "Verbotsschilder" und wenn man eines übersieht, wird man direkt vom Platz verwiesen.
Die ausgeschilderten Abschnitte wo Hunde geduldet werden sind sehr klein und auch hier herrscht Leinenpflicht. 
Daher hatten weder wir noch Hund dort Spaß und würden nicht nochmal mit Hund dorthin.

Warwerort

Wie bereits im ersten Teil erwähnt, war dies unser Ferienort. Der Ort ist nicht groß und man kann Ihn zu Fuß gut erkunden.
Auch der Deich und somit das Meer liegen in unmittelbarer Nähe. Auch hier gibt es das Naturschutzgebiet welches von uns aus nicht weit weg war.

Karte von Warwerort

Für uns ging es Morgens und Abends immer direkt zum Watt, da wir und Hund dort frei sein konnten. Auch andere Feriengäste mit Hunden ließen diese im Meer toben und es gab lediglich bei den Schafen vom Deich eine ausgeschilderte Leinenpflicht.



Am Deich kann man wunderbar entlang laufen und musste lediglich darauf achten das Hund den Schafen nicht zu nahe kam.
Doch die Menschen dort waren stets freundlich und ausgeglichen.

Wenn die Flut kommt, hält Lotti nichts mehr ab.
Sonnenuntergang in Warwerort
Fazit: Der Ort ist super für uns Stadtmenschen geeignet, wenn man einfach mal den Kopf ausschalten möchte. Egal ob im Ort direkt oder in der Umgebung der Ferienwohnung, wir wurden immer willkommen geheißen. 
Dennoch sollte man schon mobil sein können um mehr von der Nordsee zu haben. Was auch super ist, dass es Wattwanderungen mit Hunden gibt. Dies ist für uns auch nochmals ein Pluspunkt für diesen Ort.

Rückruf im Wattenmeer trainieren

Unsere Problemchen

Wir hatten jedenfalls wunderbare Tage am Meer und werden mit Sicherheit nochmals dorthin reisen. Dennoch hatten wir auch unsere kleinen Problemchen, von denen ich euch auch erzählen mag.

Da Lotti nun einmal sehr anfällig auf Stress reagiert mussten wir mit allem rechnen.
So hat Sie vor Aufregung , aber auch nur 1 mal, sich auf dem Bett in der Ferienwohnung zum Teil entleert. Natürlich waren wir deswegen böse, teils auch verzweifelt, aber Sie war in einer fremden Umgebung und dementsprechend desorientiert. Was tun? Tja Bett säubern und neue Bettwäsche kaufen ( Mann durfte sich auch Motiv aussuchen 😉).

Ein weiteres Problem, was wir bis dahin nicht hatten, war das Lotti sehr anfällig auf Geräusche reagiert hat. Sei es die Nachbarn die an der Terrasse vorbei liefen oder wenn Leute im Hausflur waren, Lotti hat sofort mit Bellen reagiert. Dies ging ziemlich auf die Substanz und wir waren auch teils überfordert.

Sowie wir Geräusche wahrgenommen haben wurde Lotti von uns direkt abgelenkt mit Futter oder Spiel, damit Sie sich nicht hineinsteigert und Stress hat. Leider nahmen wir dieses Problem auch wieder mit nach Berlin. Was der Grund war und wie wir es gelöst haben, werde ich ein anderes Mal erzählen.

Unser letztes "Problemchen" ist, dass Lotti an Verlustängsten leidet. Wie äußert sich dies? Sowie sie mitbekommt, dass sich jemand aus Ihrem Rudel entfernt, beginnt das Bellkonzert. Auch hier steigert Sie sich sehr rein und es ist fast unmöglich Sie zu beruhigen.
Daher mussten wir uns immer mit kleinen Tricks von Ihr entfernen. 
Sollte daher hier jemand dies lesen, welcher bereits Erfahrungen zu diesem Thema gemacht hat, würde ich mich sehr über Tipps freuen.

Insgesamt gesehen war der Urlaub dennoch schön und wir sind auf Lotti stolz, dass Sie ein soziales Verhältnis zu anderen Hund hat und uns als Ihre Besitzer ansieht.

Daher freuen wir uns auf die nächsten Urlaube.